Projektbeschreibung und Zielsetzung

Unter dem Motto „Buddeln und Bilden“ pflegen seit Jahrzehnten junge Menschen ab 10 Jahre die Gedenkstätte des ehemaligen Gestapo-Lagers "Neue Bremm" in Saarbrücken. 2020 findet es am 9. Mai (10.00 – 17.00 Uhr) statt. An den einzelnen Barackenstandorten der Gefangenen können die Teilnehmer*innen einen Eindruck davon bekommen, was es hieß, damals von den Nazis verfolgt zu werden. Dabei unterstützt eine studentische Projektgruppe der Universität Trier das Camp. Die Studierenden des Fachs Geschichte haben ein Konzept erarbeitet, wie die Geschichte des Ortes während des Workcamps anschaulich vermittelt werden kann. Sie stehen als „Scouts“ den gesamten Tag für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Darüber hinaus bieten sie z.B. über Smartphones abrufbare Text-, Bild- und Audio-Informationen.

Ein Expertengespräch mit Horst Bernard und Filmvorführungen runden das Programm ab. Seit 2018 bieten die Initiatoren das Workcamp auch interregional an und freuen sich aus Teilnehmende aus den Nachbarregionen in Frankreich und Luxemburg.

Zielgruppe Schüler*innen ab 10 Jahren
Dauer des Projekts nach Absprache
Gruppengröße nach Absprache
Kosten Teilnahmekosten entstehen keine.
  Für Kosten und Organisation der Anfahrt kommt die Schule bzw. die Jugendorganisation auf.